Liebe Patientinnen und Patienten,

heute präsentieren wir Ihnen den vierten Teil unseres großen Parodontitis-Spezial.

 

Parodontitis: Die unterschätzte Volkskrankheit

 

Rund 12 Millionen Erwachsene in Deutschland leiden unbemerkt an einer chronischen Entzündung von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat, der sogenannten Parodontitis. Eine echte Volkskrankheit also, die oftmals unterschätzt wird. Denn die Erkrankung kann über Jahre schmerzfrei verlaufen und ist schwer selbst zu entdecken. Eine Parodontitis sollte immer behandelt werden, denn sie kann im schlimmsten Fall sogar zu Zahnverlust führen. Im Erwachsenenalter gehen im Durchschnitt mehr Zähne durch eine Parodontitis verloren als durch Karies. Besonders zeitnah sollte zahnärztlicher Rat gesucht werden, wenn einem selbst Rötungen, Schwellungen, vermehrtes Zahnfleischbluten beim Zähneputzen oder Mundgeruch auffallen. Wer durch eine gute Mundhygiene und regelmäßige Checks in der Zahnarztpraxis Beläge auf den Zähnen vermeidet, der schützt sich auch vor Parodontitis. Inzwischen steht Betroffenen eine deutlich bessere Behandlung zur Verfügung: Seit dem 1. Juli 2021 gilt nun eine neue einheitliche Richtlinie zur Behandlung von Parodontitis, die dem neuesten Stand der Wissenschaft entspricht und erweiterte Therapiemöglichkeiten für gesetzlich Versicherte Patienten zulässt.

Parodontis-Test online

Über 20 Prozent der erwachsenen Deutschen ab 35 leiden an einer schweren, dringend behandlungsbedürftigen Form von Parodontitis. Gehören Sie dazu? Nehmen Sie sich 60 Sekunden Zeit für die Wahrheit.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Mit freundlicher Genehmigung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe

Scroll to Top
Call Now Button