Krankenkassen übernehmen ab 1. Juli mehr Kosten

Liebe Patientinnen und Patienten,

bisher mussten Sie als PatientInnen viele Kosten für die Vor- und Nachbehandlungen bei Paradontonse-Behandlungen selbst tragen. Dabei entscheiden gerade die regelmäßigen Nachsorgemaßnahmen über den dauerhaften Behandlungserfolg.

Parodontitis ist eine Volkskrankheit, unter der mehr als 80 Prozent der über 35-jährigen leiden. Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates. Das Tückische daran ist, dass die Erkrankung oft lange Zeit unbemerkt bleibt. Wird die Erkrankung nicht gestoppt, führt sie zur Zahnlockerung und schließlich zu Zahnverlust. Weitere Folgen einer unbehandelten Parodontitis können ein erhöhtes Risiko für Komplikationen während der Schwangerschaft sowie für Herzerkrankungen und Diabetes sein.

Laut Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) konnten im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Behandlungs-Richtlinien nach den aktuellen Erkenntnissen angepasst werden. Für PatientInnen beutetet das: Eine Entlastung bei den Kosten einer Parodontitistherapie. Die neuen Richtlinien sollen bereits im Juli 2021 in Kraft treten.

Sprechen Sie uns gerne an!
Ihr Team der Zahnarztpraxis Dr. Strenger

(Quelle: Parodontitis im Blick, MundRaum 2/2021)

Call Now Button Scroll to Top