Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern,

wenn Sie sich schon einmal mit dem Thema Mundgesundheit im Säuglings- und Kleinkindalter beschäftigt haben ist Ihnen eventuell aufgefallen, dass es zur Anwendung von Fluorid sehr unterschiedliche Empfehlungen gab. Dies hat zu einer großen Verunsicherung - sowohl bei uns, als auch bei den Eltern - geführt.

Nun hat sich das bundesweite Netzwerk "Gesund ins Leben", welches aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Fachgesellschaften besteht, auf eine einheitliche Handlungsempfehlung geeinigt, welcher auch wir uns gerne anschließen.

Empfehlung

Bis zum ersten Zahndurchbruch sollte Ihr Säugling möglichst ein Vitamin D - Präparat (400-500 IE) mit 0,25mg Fluorid erhalten. Wenn Sie Babys Zähne zum ersten Mal putzen, können Sie entweder sofort eine fluoridhaltigen Zahnpasta (mit 1000ppm Flurid - bis zu 2x täglich in Reiskorngröße) verwenden oder die Gabe des Fluorids über Ihr Vitamin D - Präparat fortführen.

Ab 12 Monaten wird grundsätzlich das zweimal tägliche Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta empfohlen (Reiskorngröße), ab 24 Monaten dann bereits mit einer größeren Menge (Erbsengröße). Da auch eine zu hohe Fluoridaufnahme Risiken birgt, sollte die korrekte Dosierung - sowohl über das verabreichte Vitamin D - Präparat, als auch beim Zähneputzen - unbedingt beachtet werden.

Sie wünschen weitere Informationen? Die Monatsschrift Kinderheilkunde beschäftigt sich mit einem Sonderdruck im April 2021 ausführlich mit der neuen einheitlichen Handlungsempfehlung.

Viel Spaß beim Zähneputzen mit dem Nachwuchs wünscht Ihnen
Ihr Team der Praxis Dr. Strenger

Scroll to Top
Call Now Button