Kontakt
Gemeinschaftspraxis Dr. Torsten und Dr. Heike Strenger
Praxis Strenger

Schlaf- und Schnarchtherapie

Viele Menschen schnarchen und mit zunehmendem Alter werden es immer mehr. Meist sind die nächtlichen Atemgeräusche zwar völlig harmlos. Sie können sich aber störend auf den Schlaf des Partners auswirken.

Das Schnarchen entsteht meist durch eine Engstelle im Rachenraum. Die Muskelspannung lässt im Schlaf nach – bei einigen Patienten so stark, dass Zunge und Gaumen den Atemweg verengen. Die Folge: Die Luft kann nicht mehr ungehindert einströmen und bringt das Gaumensegel zum Flattern.

Wenn Sie davon betroffen sind, können wir Ihnen häufig mit einer speziellen Zahnschiene weiterhelfen. Sie wird in unserem Dentallabor individuell für Sie angepasst. Die Zahnschiene schiebt Zunge und Unterkiefer etwas nach vorne, so dass der Rachenraum frei bleibt. Die Geräusche nehmen ab oder hören sogar völlig auf.

Eine Schlafapnoe bedarf weiterer ärztlicher Betreuung

Bei manchen Patienten wird der Rachenraum völlig blockiert und es kommt zu Atempausen, einer so genannten Schlafapnoe. Sie kann zu schwerwiegenden körperlichen Beeinträchtigungen führen, z. B. erhöht sie das Risiko für Herz-, Kreislauferkrankungen. Oft kann auch eine leichte Schlafapnoe mit Zahnschienen behandelt werden. Bei einer stärkeren Ausprägung ist meist die Behandlung mit einem Überdruckgerät sinnvoll.

Falls wir eine solche Schlafapnoe bei Ihnen vermuten, empfehlen wir Ihnen weitere Untersuchungen bei einem HNO-Arzt oder einem Schlaflabor. Auf Wunsch nennen wir Ihnen gerne Fachärzte, mit denen wir zusammenarbeiten.

Schnarchtherapie

Zahnschienen – damit auch Ihr Partner gut schlafen kann

Information